IGNACIO GEA

ENGLISH   /   ESPAÑOL


Seine technischen Fähigkeiten und seine feine Musikalität haben aus dem Ausnahmegitarristen Ignacio Gea einen der solidesten Werte auf der aktuellen Bühne der Spanischen Gitarre gemacht.

Seine interpretatorischen Qualitäten haben ihn nicht nur auf spanische sondern auch auf internationale Bühnen gebracht. Seine Vielseitigkeit ist an seinem breiten Repertoire erkenntlich, das von den spanischen Vihuelisten des 16. Jahrhunderts über Francisco Tárrega und Joaquín Rodrigo bis Toru Takemitsu und Astor Piazzolla reicht.

Der in Valencia geborene Ignacio Gea studierte an der Musikschule Joaquín Rodrigo seiner Heimatstadt bei María Ángeles Abad und Rafael Cabedo. Später absolvierte er seine höheren Studien an der Musikhochschule Oscar Esplá in Alicante bei José Tomás (assistierender Dozent des Meisters Andrés Segovia), der für seine musikalische Ausbildung und in der Vermittlung der Kenntnisse des großen Gitarrenmeisters ausschlaggebend war. Er schloss sein Studium mit den besten Noten ab und vervollständigte seine Ausbildung durch die unter Anderem von David Russell, Manuel Barrueco, Leo Brouwer, Roberto Ausell, José Miguel Moreno, Konrad Junghänel und Hopkinson Smith erteilten Unterrichtsstunden und Ratschläge.

Er wurde zur Teilnahme an zahlreichen Festivals und Konzertreihen eingeladen, die von Institutionen wie dem Spanischen Kulturministerium, der Gemeinde Madrid, der autonomen Landesregierung bzw. des Kreisrates von Valencia, der Regierung der autonomen Gemeinschaft von Kastilien und León, dem Generalrat von Arán, der Sparkasse Ibercaja, dem Valencianischen Zentrum für Mediterrane Kultur, der Spanischen Gitarrengesellschaft und Gemeinden in ganz Spanien gefördert wurden. Ebenso trat er in Ländern wie Argentinien, Uruguay, Chile und Brasilien auf lateinamerikanischen Bühnen auf, wo seine Darbietungen großen Anklang fanden.

Aufnahmen machte er für das Autonome Fernsehen Kataloniens, die Radiostation Onda Cero Radio und für Gadiraifa Records. Zusammen mit der Flötistin Isabel Vila nahm er für das erwähnte Tonträgerunternehmen Ferdinando Carullis Duette für Flöte und Gitarre auf. Zusammen mit der argentinischen Gitarristin Marisa Gómez gründete er das Gitarrenduo “GEA-GÓMEZ”, mit dem er auf vielen Konzerten auftritt. Auch mit dem spanischen Flötisten Marco Antonio Pérez Prado, dem italienischen Flötisten Francesco Cama, der deutschen Violinistin Sonja Landsgesell und verschiedenen Kammermusikensembles spielte er zusammen.

Ignacio Gea wechselt seine Konzertauftritte mit seiner Tätigkeit als Professor der Victoria de los Ángeles Konsevatorium Madrid ab.